Warum sollte man Clickertraining machen?

1. Abwechslung

Das Training bietet den Tieren eine schöne Abwechslung zum alltäglichen Leben. Viele Meerschweinchen sitzen den ganzen Tag in ihrem Stall herum, langweilen sich, fressen und schlafen. Manche Besitzer lassen ihre Nager nicht so gerne im Zimmer laufen, da sie alles voll kötteln, markieren und schlimmstenfalls auch Gegenstände, wie zum Beispiel Kabel, Möbel oder Zimmerpflanzen anknabbern. So kann man sich vorstellen, dass viele Meerschweinchen unterfordert, träge und sehr gelangweilt sind. Für diese Tierchen ist das Clickertraining genau das Richtige. Die Schweinchen sind zumindest eine Zeit lang beschäftigt und haben etwas in der Routine des Alltags, das ihnen Spaß macht.

2. Zuwendung

Durch das Clickertraining erhält man als Meerschweinchen-Besitzer die Möglichkeit, sich intensiv mit seinen Nagern zu beschäftigen. Ich selbst habe, zu meinem Bedauern, nicht oft die Zeit, mich so ausgiebig mit meinen Schweinis zu befassen, wie sie es verdienen. Deshalb nutze ich das Clickertraining, um meine Tierchen trotzdem zufrieden zu stellen. Sie erhalten so die Zuwendung von ihrem Besitzer, die sie sich wünschen, und sitzen anschließend müde, zufrieden und ausgeglichen in ihrem Stall. Trotz Zeitmangels meinerseits fühlen sie sich somit nicht vernachlässigt.

3. Spaß

Das Tolle am Clickertraining ist, dass sowohl der Trainier als auch das Meerschweinchen sehr viel Freude daran haben. Hammy und Anton können es immer kaum erwarten, dass ich endlich nach Hause komme, sie rauslasse und mit ihnen trainiere. In den diversen Filmen über meine Meerschweinchen und mich kann man sehr gut erkennen, mit welcher Motivation und Begeisterung die Tierchen bei der Sache sind. Mir macht es Spaß, wenn meine Schweinchen sich freuen und neue Kunststücke erlernen wollen.

4. Kinder

Meerschweinchen sind ja bekanntermaßen bei Kindern sehr beliebte Haustiere. Aber welche Eltern kennen das Problem nicht, dass der Sohn oder die Tochter nach einigen Wochen keine Lust mehr hat, das Tier auszumisten und zu versorgen? Bei untrainierten Nagern kann ich das durchaus nachvollziehen. Die Kinder finden diese einfach langweilig. Das Schwein sitzt nur faul im Stall herum, wird ab und zu gestreichelt, bietet aber sonst keine Abwechslung und ist einfach nur fad.

Die armen Meerschweinchen können nichts dafür, dass sie das Kind nicht mehr interessieren und werden fett und träge. An dieser Stelle bietet sich das Clickertraining an. Falls das Kind noch nicht alt genug ist, um das Konzept des Trainings zu begreifen, sollten die Eltern helfen, um das Tier korrekt zu arbeiten und nicht durch falsches Training zu frustrieren oder zu verwirren. Durch die Zuwendung und die damit verbundene Intelligenzförderung wird das Schweinchen aufgeweckter und auch wieder für genervte Kinder interessant. Sie sehen, dass in ihren Haustieren viel mehr steckt, als nur ein pelziger Köttelproduzent.

5. Charakter

Ich habe bei meiner jahrelangen Arbeit nach der Clickermethode festgestellt, dass sich der Charakter der trainierten Meerschweinchen zum Positiven wandelt. Ängstliche und schüchterne Tiere fassen Mut, werden neugierig und zutraulich. Wilde und hyperaktive Meerschweinchen (wie zum Beispiel mein Hammy) haben eine Möglichkeit ihre überschüssige Energie in sinnvolle Bahnen zu lenken und werden viel ausgeglichener und somit auch für den Besitzer weniger anstrengend.

6. Intelligenzförderung

Ein weiterer, vielleicht nicht von allen Besitzern als wünschenswert betrachteter Punkt ist der, dass trainierte Meerschweinchen wesentlich intelligenter und somit vor allem auch arbeitsintensiver werden. Sie sind nicht mehr mit einer bloßen Futtergabe zufrieden, sondern wollen wirklich beschäftigt werden und das am besten mit Clickertraining. Das beste Beispiel hierfür ist Nicky (siehe Erfahrungsbericht). Er war vor dem Training ein wirklich ausnehmend doofes Meerschweinchen. Er konnte kein Männchen machen und auch nirgends darauf springen. Er wusste einfach nicht, dass Meerschweinchen so was können. Nach einiger Zeit des Arbeitens mittels dieser Methode war er fast nicht mehr zu bremsen und sprang begeistert überall drauf.

7. Kennenlernen

Trainiert man sein Schweinchen nach der Clickermethode, lernt man es ganz anders kennen und ist vielleicht von den ungeahnten Talenten des Tieres überrascht. Durch die intensive und vor allem neuartige Beschäftigung mit dem Tier, lernt man es von einer ganz anderen, aktiveren Seite kennen. Es ist nicht mehr nur das passive Streicheltier, das man zwischendurch füttert.

8. Therapie

Wie bereits erwähnt, hilft das Training vor allem traumatisierten und ängstlichen Meerschweinchen. Trotz zahlreicher Bemühungen wurde mein Nicky nicht zutraulich und verbrachte die meiste Zeit des Tages in Angststarre. Durch das Clickertraining fand ich einen Zugang zu ihm und konnte ihm durch konsequentes Arbeiten nach dieser Methode ein angstfreies und schönes Leben ermöglichen. Falls Sie Ihr Meerschweinchen aus einer Notstation oder dem Tierheim haben und es folglich wenig zutraulich und sehr schüchtern ist, empfehle ich durch das Clickertraining einen Kontakt zu dem Schweinchen herzustellen.

9. Bewegung

Vor allem faule und vielleicht auch übergewichtige Meerschweinchen, finden durch das Clickertraining Spaß an der Bewegung. Vorher hatten sie keinen Grund, sich freiwillig zu bewegen, da das Futter sowieso frei Haus geliefert wird und auch das Rumlaufen im Zimmer eher langweilig und energieverschwenderisch war. Mit Hilfe des Clickertrainings motiviert man auch besonders träge Tiere dazu, sich ihre Leckerlis durch das Zeigen von Tricks selbst zu verdienen.

10. Nützliches Lernen

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man mit dem Clickertraining nicht nur Kunsttücke erarbeiten kann, die zwar Spaß machen, aber eigentlich unnütz sind, sondern den Tieren durchaus Sinnvolles vermitteln kann. Meine Schweinis haben alle gelernt, wenn sie in meinem Zimmer rumlaufen, ein Meerschwein-Klo zu verwenden. Auch das freiwillige und zwanglose Besteigen einer Transportbox, was vorher mit großem Widerstand verbunden war, gelang mittels Clickertraining.

Bildergalerie

Foto Meerschweinchen

Weitere Bilder >>