Über Katharina Schroll (geb. Lang)

Ich heiße Katharina Schroll (geb. Lang), bin 27 Jahre alt und angehende Grundschullehrerin.

Zu meinem 10. Geburtstag (1996) bekam ich mein erstes Meerschweinchen geschenkt. Ich war überglücklich, da ich mir schon immer ein eigenes Haustier gewünscht hatte. So verbrachte ich jeden freien Moment mit Fritzi. Bald stellte ich fest, dass er unheimlich intelligent war, und konnte ihm trotz meiner Jugend und Unerfahrenheit – ohne eine bestimmte Trainingsmethode – zahlreiche Kunststücke, wie Stift apportieren, durch einen Reifen springen und vieles mehr beibringen. Sogar mit unserem Hund (einem kleinen Münsterländer) vertrug er sich blendend. Dies lag wahrscheinlich daran, dass Fritzi die Futterdosen mit den Leckerlis öffnen konnte und somit auch immer etwas für den Hund abfiel. Er war wirklich ein sehr besonderes, hoch intelligentes Meerschweinchen, das ich nie vergessen werde.

Nachdem Fritzi mit 8 Jahren verstorben war, bekam ich Nicky und und kurz darauf Pitt vermittelt. Über Nickys Vergangenheit wusste ich damals nicht viel, nur dass er in seinem vorherigen Zuhause von allen anderen Meerschweinchen blutig gebissen wurde und deshalb abgegeben werden musste. Er war ein sehr ängstliches und scheues Tierchen, das am Anfang sich nicht einmal zu fressen traute. Ich wollte ihm sehr gerne helfen, seine Panik vor allem zu überwinden. Aber er zog sich, sobald ich mich ihm näherte völlig zurück, wurde angststarr und ließ alles passiv mit sich geschehen.

Zu dem Zeitpunkt entdeckte ich durch meine Mutter, die viel mit Pferden arbeitet (nach Sally Swift und Linda Tellington-Jones) das Clickertraining. Durch diese positive, stressfreie und motivierende Methode, gelang es mir aus einem hysterischen „Steiftier-Meerschweinchen“ ein selbstbewusstes, neugieriges und sehr zutrauliches Tier zu machen. Ohne Clickertraining hätte ich Nicky bestimmt nicht so schnell helfen können und seinen wahren Charakter entdeckt.

Diese Homepage entstand, weil ich gemerkt habe, wie viele Meerschweinhalter sich für das Training mit ihren Haustieren interessieren. Allerdings gibt es noch keine Bücher oder Anleitungen zum Clickertraining mit diesen lebenslustigen Nagern. Das ist sehr schade, weil man durch diese Methode sein Meerschwein ganz anders kennenlernen kann, es wird intelligenter, zutraulicher und der Umgang macht auch, vom ständigen Ausmisten genervten Kindern wieder mehr Spaß, wenn sie sehen, was in ihren kleinen Tierchen steckt.

Bildergalerie

Foto Meerschweinchen

Weitere Bilder >>